Wir respektieren
Ihre Privatsphäre!

Cookie-Einstellungen

Indem Sie auf „Einverstanden” klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies und anderen Technologien (von uns sowie anderen vertrauenswürdigen Partnern) zu. Wir verwenden diese für anonyme Statistikzwecke, Komforteinstellungen und zur Anzeige von personalisierten Inhalten und Anzeigen. Dies dient dazu Ihnen ein verbessertes Website-Erlebnis bieten zu können. Mehr darüber finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen | Impressum

  • Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten. Außerdem werden mit dieser Art von Cookies z.B. Ihre getroffenen Einstellungen zu Cookies gespeichert.

  • Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

  • Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern. So können Sie beispielsweise auf Basis einer vorherigen Unterkunftssuche bei einem erneuten Besuch unserer Webseite komfortabel auf diese zurückgreifen.

  • Diese Cookies werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen anzuzeigen. Somit können wir Ihnen Angebote präsentieren, die für Sie und ihre geplante Reise besonders relevant sind.

Fernwanderweg empfohlene Tour Etappe 5

Ötztal Trek Etappe 5

Fernwanderweg · Ötztal
Logo Ötztal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Ötztal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Amberger Hütte
    Amberger Hütte
    Foto: Roland Grüner, Ötztal
Amberger Hütte (2.136 m) –> Wütenkarsattel (3.103 m) –> Hochstubaihütte (3.174 m)
schwer
Strecke 8,1 km
3:30 h
1.125 hm
91 hm
3.169 hm
2.121 hm
  • Strecke: Steig, Pfad
  • Anforderungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition, hochalpine Erfahrung
  • Bergweg schwarz, abschnittsweise alpine Route
  • Schwierigkeiten: Passage am Sulztalferner und am Wütenkarferner (jeweils Spalten); Bergführer empfohlen
  • Ausrüstung: normale Wanderausrüstung, (je nach Verhältnissen) Pickel, Steigeisen; in jedem Fall Seil; Anseilen am Gletscher
  • Übernachten, einkehren: Amberger Hütte, Hochstubaihütte
  • Quereinstieg, -ausstieg: von Gries zur Amberger Hütte (ca. 2 h Aufstieg, ca. 1,5 h Abstieg); von Sölden über Kleblealm den Laubkarsee zur Hochstubaihütte (ca. 5 h Aufstieg, ca. 4 h Abstieg); von Sölden über Fiegl‘s Hütte und den Seekarsee zur Hochstubaihütte (ca. 5,5 h Aufstieg, ca. 4,5 h Abstieg); oder Linienbusse zur Kleblealm + zur Fiegl‘s Hütte (ca. 3,5 h Aufstieg zur Hochstubaihütte, ca. 2,5 h Abstieg);

 

 

Profilbild von Roland Grüner
Autor
Roland Grüner 
Aktualisierung: 26.04.2024
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hochstubaihütte, 3.169 m
Tiefster Punkt
2.121 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Einkehrmöglichkeiten

Amberger Hütte
Hochstubaihütte

Sicherheitshinweise

Für schwindelfreie, trittsichere und hochalpin erfahrene Bergsteiger;Ausgezeichnete, körperliche Verfassung, umfassende Bergerfahrung, alpine Kletterausrüstung, Sicherungs- und Orientierungsmittel, gute Wetterverhältnisse empfohlen. Bitte beachten Sie den aktuellen Wetterbericht

Weitere Infos und Links

Wussten Sie, dass…

... am Sulztalferner die seltene Grünalgenart Mesotaenium berggreni siedelt? 

 

Mehr Infos über Wandern im Ötztal: https://www.oetztal.com/wandern 

 

Start

Amberger Hütte
Koordinaten:
DD
47.042225, 11.074176
GMS
47°02'32.0"N 11°04'27.0"E
UTM
32T 657563 5211944
w3w 
///nerz.gemein.frohes

Ziel

Hochstubaihütte

Wegbeschreibung

GLETSCHERTOUR ZUR HOCHSTUBAIHÜTTE

Zunächst wandert man im flachen Talboden der Sulze nach Süden den Hang rechts hinauf, wo sich der Steig teilt und man rechts abbiegt. Über die westliche Randmoräne geht es südlich empor, bis sich der Blick zum Sulztalferner öffnet. Am Sulztalferner heißt es anseilen, dann steigt man am rechten Gletscherrand gemächlich auf und passiert den Fuß der Wilden Leck. Zuletzt geht es etwas zügiger hinauf zum Wütenkarsattel (Achtung Spalten!). Jenseits steigt man im brüchigen Gelände hinab auf den Wütenkarfernerund kommt dann an einem kleinen See vorbei. Der Gletscher wird in einem Rechtsbogen überquert und am westlichen Rand verlassen – hier mündet der Pfad in die Zustiegsroute von Sölden zur Hochstubaihütte. Die letzten 100 Höhenmeterz um Schutzhaus erreicht man auf einem breiten Grat.

Öffentliche Verkehrsmittel

Reisen Sie mit der Bahn komfortabel und sicher zur Bahnhof-Station Ötztal. Endstation bzw. Ausstiegspunkt ist der Bahnhof ÖTZTAL. Anschließend fahren Sie bequem und schnell mit dem öffentlichen Linienverkehr oder den örtlichen Taxiunternehmen durch das gesamte Tal zu Ihrem Wunschziel.

Den aktuellen Busfahrplan gibt’s unter: http://fahrplan.vvt.at

Anfahrt

Die Autofahrt ins ÖTZTAL. In Tirol gelegen, zweigt das ÖTZTAL Richtung Süden als längstes Seitental der Ostalpen ab. Die Anreise mit dem Auto führt Urlauber über das Inntal bis zum Taleingang und weiter das Ötztal entlang. Neben der mautpflichtigen Autobahn können auch Landstraßen genutzt werden. Mit dem Routenplaner lässt sich Ihre Fahrt schnell und bequem bestimmen: Zum Routenplaner: https://www.google.at/maps

Parken

Folgende Parkmöglichkeiten stehen zur Verfügung:

Gries:

- Parkplatz am Ortsende | kostenpflichtig | Mehrtagesticket möglich

 

Längenfeld: 

- Sportzentrum Längenfeld | kostenlos 

- Naturparkhaus Längenfeld | kostenlos 

Bei einer Mehrtagestour Info und das Datum der Rückkehr gut sichtbar in der Windschutzscheibe hinterlegen. 

Koordinaten

DD
47.042225, 11.074176
GMS
47°02'32.0"N 11°04'27.0"E
UTM
32T 657563 5211944
w3w 
///nerz.gemein.frohes
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass-Wanderkarte (erhältlich in den Informationsbüros des Ötztal Tourismus)

Ausrüstung

Eine entsprechende Ausrüstung wie atmungsaktive und dem Wetter angepasste Outdoor-Bekleidung, ist für alle Wanderungen und Touren erforderlich. Die Mitnahme eines Erste-Hilfe-Paketes, einem Handy und eventuell einer Wanderkarte, sowie bei Wanderungen ohne Einkehrmöglichkeit von ausreichend Proviant ist notwendig.

Pickel, Steigeisen, Seil | Bergführer empfohlen. 

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Ötztal Trek Etappe 4
  • Ötztal Trek Route 2
  • Ötztal Trek Etappe 6
  • Ötztaler Urweg E9 Granstein - Längenfeld
  • Ötztaler Urweg E4 Längenfeld - Sölden
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
8,1 km
Dauer
3:30 h
Aufstieg
1.125 hm
Abstieg
91 hm
Höchster Punkt
3.169 m
Tiefster Punkt
2.121 m
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 5 Wegpunkte
  • 5 Wegpunkte
  • Tour
  • Neigung
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.
 km Strecke
: h Dauer
 hm Aufstieg
 hm Abstieg
 m Höchster Punkt
 m Tiefster Punkt